Neue Radkästen (3)

Ich habe gestern an den Radkästen weiter gemacht und den Holzboden an passenden Stellen aufgeschnitten, um an weiter faule (oder nicht mehr existente) Rahmenteile ranzukommen.

Passende Stellen deswegen, weil wir ja den späteren Ersatz den rausgeschnittenen Boden irgendwo wieder auflegen müssen. Das war von der Hinterachse nach vorne gesehen garnicht so einfach, hier muss ich später ein L-Profil einschweissen, auf dem der alte und der neue Holzboden aneinander stoßen und aufliegen kann.

Nachdem mir die Hände vom Schrauben rausdrehen weh getan haben, habe ich irgendwann genug gehabt, zur Flex gegriffen und die Schaubenköpfe kurzerhand abgeschnitten. Das stinkt allerdings höllisch, weil ich auch mit einer kleinen Scheibe natürlich immer mit ins Holz schneide.

Die erste Platte hat noch ziemlich lange gedauert, mit der Flex-Methode wird es auf der anderen Seite vermutlich einiges schneller gehen 🙂

DSC04403

Hier sitze ich quasi auf der Bremstrommel hinten rechts und schaue nach vorne Richtung Eingangstür. Schön zu sehen ist die Stelle wo ich das Profil einschweissen muss, da wo man auf den Hallenboden schauen kann.

DSC04404

Das sieht nicht gut aus, aber mittlerweile schreckt mich sowas nicht mehr ab. Sauber raustrennen und neues Metall rein, fertig.

Das ist allerdings weniger schön:

DSC04405

Hier schaut man auf den Hauptrahmen, der Schraubendreher ist direkt durchgefallen. Ob das nur das Abdeckblech ist oder was schlimmeres vorliegt wird sich zeigen. So oder so kann man an dieser Stelle kaum was machen ausser Schutz gegen Weiterrosten auftragen und stabilisierende Bleche aufzuschweissen.

Gleich geht’s weiter, ich bin schon auf dem Weg, aber erst hole ich mit Hallenkollege Marcus unser neustes Spielzeug ab. Mehr dazu später 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Radkästen und Rahmen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.