Die Krux mit dem Fuhrpark

Es geht voran, zwar schleppend aber stetig. Julian beschäftigt sich weiterhin mit dem Unterboden und ist nun an der Hinterachse angekommen, während ich mich mit allem beschäftige, nur nicht mit dem Bus…

Wenn man einen Fuhrpark voller alter Autos hat, dann gibts immer und überall was zu tun, und wenns nur Ölwechsel oder die Montage von Winterreifen sind. Unvorhergesehen Reparaturen bleiben mir zum Glück meist erspart.

Und so bleibt der Bus oft auf der Strecke. Aber immerhin habe ich nun schonmal eine Baustelle weniger, denn mein alter O302 Teileträger ist nun wirklich endgültig Geschichte.

Ihr erinnert Euch vielleicht, dass wir Probleme hatten, den Motor zu verladen? Das ist nun geschafft. Ich habe bei Boels einen 2to Kran und einen Anhänger gemietet, damit ging das Verladen schliesslich deutlich besser.

busmotor-noch-lacht-er.JPG

Danke an Marco für das Foto, und ein weiteres Mal Danke an Norbert und Marco für die Hilfe beim verladen.

Der Motor steht nun in der Halle, allerdings hat er vorher eine gut 15 EUR teure Dampfstrahl-Kur über sich ergehen lassen müssen. Und damit ich hier nicht schon wieder eine neue Baustelle aufmache, werde ich den Motor erstmal stehen lassen und schauen ob ich jemanden finde, der den für mich fertig macht.

Und so versuche ich, eine Baustelle nach der anderen fertig zu bekommen und die Liste wird tatsächlich kürzer. So hoffe ich, dass ich mich bald wieder dem Bus zuwenden kann, denn langsam läuft mir die Zeit davon. Es ist eben schwierig zu sagen „das lass ich mal so, das geht noch“, wenn man gerade wieder ein neues Rostnest aufgetan hat. Denn solange der Bus nicht ausgebaut ist, kommt man einfach viel besser überall dran.

Und so kommt leider eins zum nächsten und es ergibt sich ein stetiger Kampf zwischen „das machen wir jetzt direkt vernünftig“ und „die Zeit läuft mir weg“ und „was hab ich mir nur dabei gedacht, wenn ich das vorher gewusst hätte“.

Tja… Durchhalten ist ein hartes Brot, das sind die Schattenseiten im Leben eines Selbstausbauers.

So, genug gejammert!

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Die Krux mit dem Fuhrpark

  1. Meise sagt:

    na immerhin lieber martin,
    einsicht ist der erste weg zur besserung,
    wenn du das jetzt konsequent machst, wirds bussi auch fertig
    wir drücken die daumen

  2. Oliver sagt:

    Hallo Martin,

    hier gehts auch nur langsam voran. Also tröste Dich. Ich habe an meinem Bus vor dem Ausbau erst einmal nix gemacht. Nachher war es dafür oftmals umso aufwändiger. Klar, es soll alles auch einmal fertig werden. Dabei sollte der Spaß allerdings nicht auf der Strecke bleiben.

    Wird schon!

  3. Gerd sagt:

    Martin tröste dich! Warum soll es dir besser ergehen wie all den anderen, die für ihren Busbau viel länger brauchten wie vorgesehen, da sich ein Abgrund nach dem anderen auftat! Wäre nicht schon so viel Zeit und Geld in unserem Bus gewesen, ich hätte ihn mehr wie einmal angesteckt! Also: DURCHHALTEN!

Kommentare sind geschlossen.