Standheizung überholen (1)

So, weiter gehts mit der Bus-Standheizung, die weiterhin in Betrieb bleiben soll, um den Motor vorzuwärmen. Wäre schade drum die auszubauen, denn der Brennerkopf wurde vor ein paar Jahren erst von der Stadt Trier erneuert und sieht immer noch aus wie neu.

Aber der Boiler selbst macht, soweit ich das erkennen konnte, keinen guten Eindruck. Und da ich den „Heizungsraum“ sowieso streichen wollte habe ich die Heizung kurzerhand komplett ausgeräumt.

Zunächst habe ich mir den bisherigen Abzweig für die Heizkörper genauer angeschaut und versucht, in meinen Dokumentationen Abbildungen zum Heizungsraum zu finden.

DSC04199.JPG

Gas-Wasser-Meister „Meise“ hat mir erklärt, dass man hier die Fliehkraft genutzt hat, um das Wasser in die Heizkörperkreisläufte zu drücken und so die „unterirdische Heizleistung“, wie Blog-Kommentator Björn es in den Kommentaren des letzten Artikels formuliert hat, zu kompensieren.

Auf den Bildern in meinen Bedienungsanleitungen ist dieses Teil jedenfalls nicht zu sehen, dieses Teil hat man offenbar nachträglich eingebaut.

DSC04200.JPG

Nach weiteren 4 Schrauben und viel Wasserpanscherei war der Boiler dann draussen. Und das sah leider nicht gut aus.

DSC04201.JPG

Ihr kennt mich ja mittlerweile, so dass ihr wisst was nun kommt. Hier musste erstmal die Flex mit Zopfbürste ran, dann kamen zwei Lagen Brantho Korrux Nitrofest. Auch die Konsole und die Spannbänder bekamen eine Rostkur.

DSC04205.JPG

Schliesslich habe ich noch eine Dose Felgensilber im Schrank gefunden, somit konnte ich auch noch was für die Optik tun.

DSC04209.JPG

Eigentlich sieht das richtig gut aus, aber irgendwie sind mir die ganzen Farbschichten nun nicht besonders geheuer. Alle verwendeten Lacke sind Hitzefest, aber ich habe trotzdem ein ungutes Gefühl dabei… Aber ich hab da noch eine Idee, dazu später mehr.

Zuletzt erhielt der Heizungsraum einen neuen Anstrich mit PU-Farbe.

DSC04217.JPG

Auch hier war eigentlich alles gut, aber durch das Belüftungsloch auf der linken Seite konnte ich etwas erkennen was mir garnicht gefiel. Auch dazu dann später mehr. Ich habe mir nämlich vorgenommen, die Blogbeiträge nicht mehr so endlos lang werden zu lassen und dafür öfter mal wieder was zu schreiben 😉

Dieser Beitrag wurde unter Standheizung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Standheizung überholen (1)

  1. Oliver sagt:

    Hallo Martin,

    was so ein bisschen Farbe ausmachen kann! Aber das ausgefressene Bodenblech kann es nicht so ganz aufhübschen. 😉

    Mit „Boiler“ meinst Du vermutlich den Wärmetauscher. Das Teil ist nicht rostfrei und verabschiedet sich gerne mal. Sicherheitshalber würde ich den Wärmetauscher abdrücken, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

    Viele Grüße
    Oliver

  2. Martin sagt:

    Hallo Oliver,
    der lief vorher auch, da sehe ich keine Probleme. Zwischenzeitlich habe ich nen gebrauchten neuen, das kommt im nächsten Beitrag 😉

    Das ausgefressene Bodenblech wie der ganze Kasten ist aus GFK, da kann ich höchstens spachteln. Oder einfach so lassen.

  3. Thomas sagt:

    Moin Martin,

    Habe hier auch schonmal einen Kommentar hinterlassen. Da du ja drum gebeten hast, erneut.

    Tolle Reiseberichte, tolle Schrauberberichte, einfach ein toller Blog den ich immer wieder hoffnungsvoll anklicke und gerne mitlese und leide.

    Wir fahren auch Womo, mittlerweile vom T3 auf LT umgestiegen, aber ich Täuscherin Dachluken einfach aus und mache mir nicht die Mühe es zu dokumentieren. Im übrigen auch sehr hilfreich deine Beiträge an dieser Stelle.

    Danke für die Hinweise und gute Unterhaltung, weiter so, ihr schafft das!!
    Gruß aus Hannover, Thomas

Kommentare sind geschlossen.