Ein neuer James

Und da ist es, das neue Zweitmobil: Wieder ein James Cook, dieses Mal auf einem Sprinter 312D. Schneller, leiser, genauso sparsam und deutlich mehr Raumgefühl. Nur an der Gemütlichkeit im Innenraum müssen wir noch ein wenig arbeiten, aber das kriegen wir schon hin. Erstmal heisst es, den Reparaturstau zu beseitigen.

Gut, eigentlich wollten wir keine Baustelle, aber hier passte einfach der Preis zu den anstehenden Arbeiten, und da wir den Sprinter nicht in die Werkstatt geben müssen sondern die Reparaturen selbst durchführen können, passte das nochmal umso mehr. Trotzdem hält es sich im Rahmen, am Bus wird es auch weitergehen.

Ein paar Bilder, bitteschön:

DSC02229.JPG

DSC02230.JPG

Nächstes Wochenende wollen wir in die nahe gelegene Eifel fahren, um einen Funktionstest durchzuführen. Dann gehts in drei Wochen zur Einweihung zum SAT in die Lüneburger Heide.

Dieser Beitrag wurde unter James Cook veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Ein neuer James

  1. Karoline sagt:

    Was muss denn daran noch gemacht werden?
    Cool, gelb und Blau sind meine Lieblingsfarben 😀
    Aber 3 Farben sind etwas viel von außen finde ich.

    Und warum ist der Innenraum ungemütlich? Wo sind die Foddos von innen? 😀

  2. Martin sagt:

    Kannste Dir auf dem SAT anschauen.
    Reparaturen werde ich nach und nach hier im Blog veröffentlichen, wenn ich sie durchführe. Das erste sind zwei neue Dachluken.

  3. Henry sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zu dem neuen Fahrzeug!!!

    Ja, die Farbvariante gefällt auch mir sehr gut!

    Liebe Grüße.

    Papa/Henry

  4. Oliver sagt:

    Ok, dann bin ich wohl der einzige, dem die Farbe nicht gefällt. Sieht damit irgendwie aus wie ein aufgeblasener VW-Bus *und weg*

    Ansonsten herzlichen Glühstrumpf!

  5. Marco sagt:

    Eifel???
    Kaffee?!?

  6. Meise sagt:

    Dann Glückwunsch zum neuen,
    war das der Wahlkampfbus vom Westerwelle?
    weil von der Farbgebung passts-und weg

Kommentare sind geschlossen.