Neue Druckluft-Kessel

Nach dem ich den ersten Druckluftkessel ausgebaut (ein kleiner, Serienmäßig für den 4. Kreis verbaut) und im inneren deutliches Klimpern und Rascheln festgestellt hatte, stand die Entscheidung recht schnell fest: Neue Kessel müssen her. Zwei große Kessel sind noch original von Mercedes verbaut, ein weiterer großer als Ergänzung zum Vorrat des vierten Kreises wurde von Vetter installiert.

Diesen hatte ich ausgemessen und nach neuen Kesseln gesucht. Ca. 70 EUR pro Kessel werde da fällig, das sind dann Stahlkessel von Wabco.

Durch Zufall bin ich aber über eine Angebots-Seite bei Titgemeyer Fahrzeugbau gestolpert, dort wurden passende Kessel aus Aluminium für 43 EUR plus Steuer angeboten, und kurzerhand habe davon dann 4 Stück bestellt.

4 Kessel hatte ich deswegen geplant, weil ich den Serien-Kessel für den 4. Kreis nicht mehr einbauen wollte, dafür wollte ich in dem auf dem folgenden Foto zu sehenden Raum drei statt der bisher 2 Kessel installieren. Einen zusätzlichen mittig darüber.

DSC01833.JPG

Wenn man sich aber mal den Platz anschaut, der entsteht, wenn da garkein Kessel drin sein würde, dann schluckt man schön. Hier würde ein Tank für Diesel mit übe 300 Litern Volumen hinpassen. Aber ich habe nunmal keinen anderen Platz für die Kessel, also wird das nichts.

Und so direkt hinter der Stoßstange wollte ich auch nicht unbedingt einen Tank installieren…

Oben im Bild fehlt der von Vetter eingebaute Zusatzkessel, den hatte ich schonmal rausgeholt und ausgeleuchtet.

DSC01828.JPG

Rostig von innen, wenn auch kein loser Rost. Einer der beiden originalen großen Kessel dagegen hat wieder fleissig geklimpert, da ist sehr sicher eine Menge Gammel drin.

Nun kam heute aber erstmal die Anprobe, und das sah dann so aus:

DSC01896.JPG

Während die originalen Kessel an jedem Ende je eine Befestigungslasche hatten, muss ich mir bei den neuen Kesseln mit Konsolen behelfen, die ich mir schon bei Trost besorgt hatte. Trotzdem hat sich aber keine wirklich passende Befestigungsmöglichkeit gefunden, vor allem nicht, wenn man die Kessel nochmal rausnehmen will.

Bevor ich darüber aber weiter nachdenken konnte, habe ich die Kessel erstmal unter den Bus geschoben und hochgehoben.

Und dann kam der Schreck:

DSC01893.JPG

Es passt nicht! Die Kessel sind zu lang.

DSC01894.JPG

Natürlich könnte ich die Kessel an der Strebe vorbei heben und die Anschlüsse darüber rausschauen lassen. Allerdings ist hier eine Diagonale im Weg, die eine Montage von mehr als zwei Kesseln nahezu unmöglich machen. Auch zwei Kessel würden sich nur versetzt montieren lassen.

Aber was ist hier nun falsch gelaufen? Das kann man hier sehen:

DSC01897.JPG

Was auf unter dem Auto noch ziemlich gleich groß ausgesehen hat, sieht ausgebaut auf einmal doch anders aus. Der Kessel von Vetter ist gute 5cm länger als die anderen, und nur den hatte ich ausgemessen, sowas blödes.

Nun hab ich erstmal doof geschaut. Kürzer machen kann man die Dinger ja nun nicht so einfach. Dazu kam dann noch die wirklich schwierige Montagemöglichkeit wegen der fehlenden Laschen, die Konsolen kann man unterm Bus nicht einfach irgendwo anschrauben. Mittlerweile ist mir zwar eine Möglichkeit eingefallen (man muss nur lange genug auf dem Rollbrett liegen…), aber ich habe mich nun doch anders entscheiden:

Die Kessel konnte ich bei Titgemeyer zurückgeben, die ganzen Konsolen ebenfalls, womit die Buskasse sich auch mal wieder um knappe 300 EUR füllt.

Die alten Kessel werde ich nun aufbereiten. Von aussen wollte ich sie stahlen, wenn ich dazu eine Möglichkeit finde, im Zweifelsfall werde ich dem Sven einen Besuch abstatten 😉

Und für das größte Problem, nämlich den Inneneren der Tanks den Rost wegzubekommen, gibt es beim Korrosionsschutz-Depot ein Tank-Sanierungs-Set. Entweder wird es das, kostet allerdings auch eine Stange Geld, – oder ich wende einen alten Restaurateur-Trick an und spanne die Tanks mit Glas gefüllt auf ein sich drehendes Teil. Zum Beispiel eine Zementmischmaschine. Dann werden sie von innen auch rostfrei und ich kann einfache Rostschutzfarbe durchlaufen lassen.

Ich werde mir das die Tage noch in Ruhe überlegen, vielleicht fällt mir ja noch was schlaueres ein. Wenn ihr noch Vorschläge habt, nur her damit!

Dieser Beitrag wurde unter Druckluft-Anlage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Neue Druckluft-Kessel