Unser Bus in der Trierer Presse

Zum Wochenende erreichte mich eine Presseanfrage von Marcus Stölb, Redaktionsleiter des Trierer Online-Magazins 16vor. Er war sehr überrascht, dass der Bus überhaupt noch existierte und sogar auch noch fährt, und wollte gerne in seinem Magazin über den Verbleib berichten. Denn der Abschied von ihm Ende 2007 hatte in Trier doch recht hohe Wellen geschlagen, 16vor hatte bereits hier und hier im November 2007 darüber berichtet.

Übers Wochenende hat Herr Stölb mich dann angerufen und wir haben ein nettes Interview geführt, dazu hatte ich ihm noch einige Fakten über den Bus zusammengetragen. Herausgekommen ist ein wirklich schöner Artikel über den Bus und unser Vorhaben.

Das Schlusswort ist für uns Programm als auch Verpflichtung zugleich, das Interesse in Trier scheint wirklich groß zu sein. Ich habe bereits einige Anfragen bekommen, wie es dem Bus geht, und sowohl in der Trierer Werkstatt lesen einige Mitarbeiter inkl. Herrn Reichert täglich mit, aber auch die damalige Bücherbusbesatzung scheint interessiert zu sein.

Dieser Artikel in 16vor wird bis zu unserem Erscheinen in Trier – mit Bus – wahrscheinlich wieder aus den Gedächtnissen der Menschen gerückt sein, aber Herr Stölb hat mir schon versprochen, dass er zu diesem Zeitpunkt wieder von uns berichten möchte.

Da freuen wir uns drauf!

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Unser Bus in der Trierer Presse

  1. Gerd sagt:

    „lesen einige Mitarbeiter inkl. Herrn Reichert täglich mit,“

    Da muß ich irgendwie seit Wochen keine Benachrichtigung über neue Berichte bekommen haben! 😉
    Los Martin! Weiter gehts!

    LG Gerd

  2. Björn sagt:

    Netter und offenbar objektiver Artikel, wobei ich die Punkte H-Kennzeichen und ausschließliches Leben im Bus (nach deutschem Recht nicht statthaft) nicht hätte gedruckt sehen wollen, wäre es dort um mich gegangen. Ging es aber nicht 😉
    Ferner bin ich gespannt auf die ersten (Riech-) Erfahrungsberichte beim Ablassen von 800 oder 1000l Abwasser nach 14 Tagen Speicherung. Mahlzeit!

  3. Martin sagt:

    14 Tage, ja meine Güte… Es ist ein Presseartikel für die Trierer Bürger, kein Selbstausbauerforum.

  4. Jörg sagt:

    Nun solltest Du doch darüber nachdenken, dass das Trierer Emblem doch erhaltenswert ist….hoffentlich hast Du den Schutzpatron noch nicht heraus getrennt…..

  5. Chris sagt:

    Hey, schöner Artikel 🙂 Wir sehen uns in 2 Wochen in der Schweiz??

  6. Martin sagt:

    Nee das Emblem ist weg, aber ich denke eines wird ausgedruckt den Weg in den Schaukasten finden 🙂
    In die Schweiz kommen wir dieses Jahr noch nicht, frühestens 2011. Wahrscheinlich trifft man uns aber mit Bus in Kapellen-Drusweiler zum Weinfest mit Setra-Treffen.

  7. Kätzchen sagt:

    Schick, schick…das ist wohl ein Ansporn mal wieder ein bisschen zu basteln, damit ihr mit dem „vorzeigbaren Bus“ mal Richtung Trier kommt. Was mir auffällt: Sie haben Happy vergessen……Happy wird doch auch im Bus wohnen…tssss. 🙂

Kommentare sind geschlossen.