Hiobsbotschaft

Irgendwann musste es ja so kommen: Es steht ein neuer Mieter für die Halle an. Und leider kein „normaler“, sondern ein Mieter der erstens nur für ein Jahr bleibt und zweitens offenbar Versuchsaufbauten in der Halle durchführen will, die keiner sehen darf. Also muss zu meinem Bereich eine Sichtschutzwand aufgebaut werden, damit ich nicht spioniere.

Na super.

Ich habe mit dem Vermieter schon drüber gesprochen und ihm eine Lösung vorgeschlagen, die mir auch sehr recht kommen würde. Ich würde einfach ins entgegengesetzte Ende der Halle umziehen wollen, das kann man auch absperren, und dort kann ich wahrscheinlich auch deutlich einfacher durchs Seitentor rein und rausfahren.

Ob das was wird ist aber fraglich, denn da hinten findet wahrscheinlich der Hauptanteil des Geschehens eines jeden eventuellen Mieters statt, weil dort auch die Büros sind.

Ich lasse mich überraschen – eine Ausweichhalle habe ich zum Glück an der Hand, auch wenn die mehr als doppelt so teuer wie diese hier sein würde. Und ausserdem hat der Interessent noch keinen Mietvertrag unterschrieben, ob es überhaupt soweit kommt steht also auch noch in den Sternen.

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Hiobsbotschaft

  1. Jens sagt:

    Na dann drück ich mal die Daumen!

  2. Marco sagt:

    Es war klar, dass irgendwann einer auftaucht, der die ganze Halle haben will oder einfach keinen Mitmieter mag. Der Vermieter freut sich über die wesentlich höhere Einnahme und wird Deine Bedürfnisse ganz unten ansiedeln.

  3. Baubude0 sagt:

    Schöne schei……. dann ist das mit dem Hallentreffen auch Geschichte.

  4. Paddy sagt:

    Kannst du denn nicht einfach selber einen grösseren Teil mieten? Wenn die Alternative doppelt so teuer wäre, könnte sich das ja immer noch lohnen. Nicht?

  5. Pingback: Blogroll-Zeugs - Stoehr24.de

Kommentare sind geschlossen.