Kleiner Unfall

Vorweg: Nix passiert. Aber nur mit viel Glück!

Ich bin gestern mit dem Bus Stahlrohre holen gefahren, 6m Rohre passen nicht in den PKW und auch einen passenden Hänger besitze ich nicht. Der Aufbruch war etwas hektisch, da mir dabei aber sonst immer Fehler passieren habe ich peinlich genau aufgepasst, nichts zu vergessen.

Auf dem Rückweg ist es dann passiert. Ein Rumms ging durch den Bus und im Spiegel sah ich sofort was los war: Die Schublade mit den Versorgungs-Batterien hatte ich vergessen zu arretieren, und so kam sie in einer langen Kurve nach draussen geschossen und stieß dabei auch gleich die Klappe auf.

Auch die Ladegeräte sind gleich auf die Strasse gefallen, so 30-35 km/h bin gefahren. Ich konnte sofort anhalten, habe alles wieder eingesammelt und den Schlitten arretiert. Eine ältere Dame meinte im Vorbeigehen: „Da haben Sie wohl die Klappe nicht richtig verschlossen.“

Da muss man schonmal die Faust in der Tasche machen…

Zum Glück ist nichts schlimmeres passiert.

Zum Glück waren keine Menschen oder Autos neben dem Bus als die Klappe aufsprang. Zum Glück sind die Batterien nicht aus dem Rahmen gesprungen. Zum Glück hat der Auszug den immensen Schwung gehalten. Zum Glück sind die Ladegeräte am Kabel hängen geblieben und nicht unkontrolliert durch die Gegend geflogen. Zum Glück bin ich nicht mit dem Hinterrad über genau dieses Kabel gefahren.

Wenn ich es so recht überlege, habe ich richtig Schwein gehabt!

DSC00426.JPG

Und die Ladegeräte sind zwar ordentlich verschrammt, aber sie funktionieren noch einwandfrei! Und was mich ein wenig beruhigt: An diese Schublade hätte ich auf keinen Fall gedacht, auch nicht wenn ich in aller Ruhe losgefahren wäre. Aber ab jetzt denk ich dran.

Puh…

Dieser Beitrag wurde unter Bus-Elektrik, Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Kleiner Unfall