Gummiteile

Ich hatte hier schon einmal gefragt, wie man am besten Gummiteile, speziell die Unterlagen unter den Zierleisten, wieder geschmeidig bekommt.

Nun sind die Antworten, auch diese die ich sonst noch so erhalten habe, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

Folgende Vorschläge liegen bisher vor:

  • Einlegen in Weichspüler
  • Einlegen in Benzin und danach Behandlung mit Gummipflege
  • Einschmieren mit Vaseline
  • Einmassieren von Glycerin
  • Einlegen in Kühlerfrostschutz

Die Vorstellung, alle Gummileisten in eine Wanne zu schmeissen und was draufzukippen gefällt mir in der Tat, alle Leisten einzeln einzumassieren könnte dagegen ein wenig dauert…

Was soll ich nun tun?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gummiteile

  1. Oliver sagt:

    Hi Martin!

    Alles, was Gummi anlöst, würde ich meiden, denn das Zeug zieht u. U. in das Gummi ein und löst selbst nach dem Abwaschen weiter auf. Benzin also besser nicht nehmen.

    Limes empfahl damals Melkfett. Gut einreiben macht wieder geschmeidig.

    Am besten: Testen!

    Viel Glück
    Oliver

  2. Uwe sagt:

    Ein Sattlermeister meinte mal, das Talkum für Gummiteile am besten wäre, da es auch einen kleinen Fettanteil besitzt.

  3. Nadine sagt:

    Was mir noch einfällt und ähnlich wie weischspüler ist, ist shampoo. Das ist beim Fensterputzen super und hält die Silikondichtungen geschmeidig.

  4. Björn sagt:

    Wir haben alte Fensterdichtungen in richtig gut warmes starkes Seifenwasser eingelegt. Das reaktiviert die Weichmacher, sagt mein damaliger Compagnon. Funktioniert hats jedenfalls.

Kommentare sind geschlossen.