Dach fertig (3)

Der Sonntag begann mit einem Kraftakt. Sebastian hat geholfen, die Klimaanlage aufs Dach zu wuchten, was gar nicht so einfach war. Beinahe hätte er einen Abgang mitsamt Leiter gemacht, weil er aus dem Gleichgewicht gekommen ist. Ich stand noch unten und konnte ihn abfangen, ein Glück.

DSC00338.JPG

Über einen Zwischenstop auf der am Dach mit Zwingen festgespannte Arbeitsplatte hat die Klima ihre Position gefunden.

DSC00339.JPG

Bild von hinten

DSC00340.JPG

Das Innengerät. Man sieht die vier Bolzen, mit denen das Innenteil mit dem Aussenteil verbunden ist. Ich habe zigmal die Anleitung gelesen, das schwere Aussenteil wird einfach nicht anders festgemacht, es wird nur durch diese 4 Bolzen festgespannt.

Gefallen tut mir das aber echt nicht, ich denke ich schweiss da noch eine Strebe ein, die dem ganzen ein wenig Stabilität gibt. Hat noch jemand so eine Coleman Kimaanlage auf dem Dach und kann mir bestätigen, dass sie wirklich nur durch die Bolzen gehalten wird? Ich trau dem Braten nicht wirklich…

Als nächstes habe ich dann das Dachfenster wieder eingebaut, mit den Spannvorrrichtungen, die ich beim Ausbau gebaut hatte, hat das prima geklappt!

Nach dem das Fenster drin war und ich den Rahmen auch reichlich mit Dekalin eingesetzt habe, haben mir doch ziemlich die Hände vom Pressen weh getan. Jaja, Schreibtischtäter, lästert ihr nur. Ein wenig hats aber auch an der blöden Baumarktpresse gelegen. Mir ist dann zum Glück doch noch eingefallen, dass ich letztes Jahr auf dem Sat mal eine Profipresse gekauft hatte, die habe ich dann gleich erstmal eingesetzt.

DSC00349.JPG

Wenn ich sowas jeden Tag machen müsste, hätte ich längst eine mit Akkubetrieb oder eine Pneumatische, so reicht die obere auf dem Bild, die übrigens auch für die 600ml Beutel funktioniert. Ich habe nur den blauen Teller herausgenommen, dann gehen auch die normalen Kartuschen.

DSC00344.JPG

Ganz unspektakulär waren dann auch etwas später die beiden Heki-Dachfenste an ihrem Platz. In der vorgefertigten Falz habe ich auch dick Dekalin aufgetragen und dann von innen den Rahmen dagegen geschraubt. Aussen fällt das Dach ein wenig ab, das sind ca. 5-8mm. Das scheinen die Fenster aber abhaben zu können.

Damit es wirklich dicht ist, habe ich dann mit dem Weicon noch eine Fuge rundherum gezogen, und das hat mal richtig gut geklappt!

Ein Glaser hat mir mal gezeigt, dass man nur die Spitze der Kartusche passend abschneiden muss, dann braucht man nicht mal mit dem Finger die Fuge zu glätten.

DSC00352.JPG

Die hier hat richtig gut funktioniert, die Arme hatte ich nirgends aufliegen.

DSC00356.JPG

Hier hab ich mich aufgestützt und prompt sieht die Fuge nicht mehr so schön aus. Aber sie dichtet ab, das ist das wichtigste.
Merke also: Freihändig!

Und somit war ich fertig, ich glaubs nicht… Wieder eine Baustelle zu! Ok, ich zieh die Bleche noch einmal rundrum mit Weicon ab, so wie ich es mit den Hekis gemacht habe, aber das kann noch ein wenig warten, da kann der bisher aufgebrachte Kleber erstmal ganz aushärten.

DSC00360.JPG

Das Werk vom Wochenende: Alles fertig!

Und morgens geht’s zum Tüv, die HU ist seit Februar abgelaufen…

Dieser Beitrag wurde unter Dachfenster Umbau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Dach fertig (3)