Bestanden!

Ich habe es kaum anders erwartet, keine Mängel bei der Hauptuntersuchung. Auf deutsch: „Tüv drauf!“

🙂

Ok, einen Mangel gabs doch, der rechte Nebelscheinwerfer ist falsch eingestellt. Und eigentlich wäre die fehlende Trennwand zum Motor ein erheblicher Mangel gewesen, aber ich habe sie ja mit Absicht weggelassen, um dem Prüfer meine statische Planung der Trennwand zu schildern.

War dann auch ok.

Was nicht mehr ok ist, ist die Tatsache dass ich den Oldtimer-Status verlieren könnte, wenn ich nicht aufpasse wie ich nun weiterhin umbaue. Denn trotz dass es sich bei dem Bus ohne Zweifel um kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut handelt, wird der Bus irgennwann nicht mehr unbedingt so da stehen wie er das Werk verlassen hat. Der Prüfer ist da sehr korrekt, und er kennt das Auto nunmal, von daher werde ich mir für die zukünftigen Abnahmen wohl eine andere Prüfstelle suchen müssen…

Schade.

Dieser Beitrag wurde unter Zulassung & HU abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Bestanden!

  1. gerhard sagt:

    Glückwunsch zum „Papperl“ 🙂

  2. Oliver sagt:

    Hi Martin!

    Glückwunsch! Das mit dem H-Kennzeichen ist so eine Sache. Es gibt da meilenweite Unterschiede. Such Dir einen anderen Prüfer. Wie wäre es mit GTÜ? Die sind meist sehr nett und entgegenkommend.

    Am Ende weiß sowieso keiner mehr, wie der Bus vorher aussah!

    Schau mal in einschlägigen Oldtimerforen. Da wirst Du sicherlich fündig.

    Viele Grüße
    Oliver

  3. Armin sagt:

    Ich denke auch, dass du ein paar „TÜV“ Stationen o.ä. abklappern musst bis du jmd. hast, der das locker sieht.
    War bei meiner Umschreibung zum WoMo im halbfertigen Zustand genauso, beim Drittversuch hatte ich meine PrüferIN gefunden 😉
    aber schön, dass erst einmal wieder ein Haken mehr auf deiner Liste ist!

  4. Martin sagt:

    Hi,
    @Oliver
    Ich denke ich schau erstmal im eigenen Forum, da findet sich bestimmt jemand. Soweit ich weiss ist bei den Setra-Leuten bestimmt einer der einen kennt der einen weiss…
    Oder ich fahr einfach hier lokal zu einer anderen Prüfstelle…

    @Armin
    Der Haken war kein kleiner, auch wenn ich da keine besonderen Probleme gesehen habe. Ich hatte schon seit Februar überzogen und selbst eine Kleinigkeit hätte mir hier einen Strich durch die Rechnung mit Pfingsten machen können.

  5. baubude0 sagt:

    Das hat ja gut geklappt, ich habe das H- Kennzeichen auch noch nicht, da ich auf der Hinteachse keine Bremswirkung hatte.
    Ist dann 3 Tage vor dem Urlaub fertig geworden und hat eine Stange €
    gekostet alleine an Ersatzteilen, da schlagen die Japaner zu.
    Bis zum Treffen noch gutes Basteln.
    Klaus

  6. Jens sagt:

    Der Erhalt des H Kennzeichens ist nicht so einfach. Habe ich selbst bei einem 73 MB LPKF lernen dürfen. Ich hatte keins und wollte 03 natürlich. Der aufgeklebte Wohnwagen war auch Bj 79 und der vom Vorbesitzer modellierte Alkoven war aus Materialien, die auch schon 20 Jhare alt sein konnten. Gescheitert ist es am Alter der Sitze (ca. Mitte Ende der 80er), zwei Seitz Fenster, die nun wahrlich nur 5 bis 1 Jahr alt waren und einem neueren Kühlschrank… H Womo muss 30 Jahre alt sein, Ausbau (bzw. Umschreibung) wenigstens 20 Jahre alt oder aber wenigstens ausschließlich mit Materialien, die es vor 20 Jahren schon gab. Da scheiteret man meist bei Kühlschrank, Koche rund Fenstern…

    Viel Erfolg!

Kommentare sind geschlossen.