Rückleuchten

Eigentlich wollten ich die Rückleuchten ja garnicht mehr montieren, Erstmal find ich sie nicht besonders schön und ausserdem dachte ich, in den Weiten des Internets ohne Probleme passablen Ersatz zu finden. Deswegen habe ich sie recht „gefühllos“ demontiert und dabei auch drei Kontakte abgerissen.

Aber das war wohl nichts mit den neuen Leuchten, Erstmal gibt es kaum Aufbauleuchten, und dann ist es noch schwieriger, welche für Hochkantmontage zu finden.

Ausserdem kann ich bis Pfingsten nun davon ausgehen, dass ich die Heckklappe nicht mehr fertig bekommen werde, also müssen die alten Leuchte wieder dran, und deswegen habe ich mir die heute mal vorgenommen.

DSC00223.JPG

Das sind die Kontakte, und wenn man genau hinschaut…

DSC00225.JPG

…kann man sehen, dass hier jemandem in Trier wohl schonmal ein ähnliches Mißgeschick passiert ist und ein Kontakt nachgelötet werden musste. So werde ich das dann auch wohl mal machen.

DSC00227.JPG

Was hier auffällt: Die mitteren beiden Lampen sind vertauscht. Die große Bremslicht-Lampe sollte eigentlich einen Reflektor haben, für das Standlicht reicht eine Fläche. Die Fassungen sind auch entsprechend beschriftet, aber selbst der Kabelsatz an den Leuchten ist falsch herum angebracht, so dass diese Montage schon ab Werk falsch gewesen sein muss.

DSC00228.JPG

Nun geht’s ans löten

DSC00229.JPG

Und schon fertig, das ging ja einfach!

DSC00231.JPG

Vorteil an diesen Leuchten ist übrigens, dass sie nur einen schmalen Schlitz in der Karosserie benötigen, die Montage ist also garnicht so schwer.

Ausserdem musste ich feststellen, dass hier noch richtige deutsche Wertarbeit geleistet wurde: Man kann die Leuchten wirklich in alle Einzelteile zerlegen, auch die Gummidichtung ist ablösbar und so werde ich diese beim endgültigen Umbau erstmal in aller Ruhe sanieren – falls sie dran bleiben.

Ich habe heute nämlich mal am Laptop die Leuchten in Verbindung mit der Heckklappe montiert, seht mal selbst.

Original siehts so aus:

DSC00497-small.JPG

Nun der erste Versuch, Die geplante Klappe ist durch die Fugen angedeutet und die Leuchten müssten gerade noch daneben passen, sieht dann so aus:

original setlich.jpg

Erinnert mich an einen Schweizer Bus, siehe Bild ganz unten 😉

So, nun die Leuchten mal unter die Klappe:

original unten.jpg

Sieht irgendwie blöd aus, gefällt mir garnicht.

Nun mal Leuchten, die wir bei eBay gefunden haben, Sven hat so etwas ähnliches an seiner Kasse. Aber nach ersten Messungen scheinen diese doch viel zu Breit zu sein, an der Seite ist ja die Rundung in der Karosserie:

ebayleuchten.jpg

Gefällt mir ebenfalls überhaupt nicht.

Nun habe ich die Tage beim Busfahren mal unseren MAN genau angeschaut, der hat recht schmale Einbaurückleuchten montiert, sie sogar für Hochkant-Montage ausgelegt sind. Und eine Anfrage bei Winkler ergab, dass eine komplette Leuchte mit allem was dazu gehört gerade 75 EUR plus Steuer kostet, das wäre also eine echte Alternative falls wir doch Einbauleuchten haben möchten.

DSC00242.JPG

Die Tragen leider aber auch immer noch so 3-4cm auf. Sie sind ca. 45cm breit und 14cm hoch könnten sie auch so gerade neben die Klappe ins Blech passen.

Das würde dann so aussehen:

MAN.jpg

Die Leuchten sind dann eben eingelassen und nicht aufgebaut. Macht aber eigentlich auch keinen so großen Unterschied.

Ist es eigentlich so, dass Rückleuchten nicht auf Klappen montiert werden dürfen? Zumindest habe ich das noch nie gesehen, die sind immer am Fahrzeug direkt angebracht, so dass man auch bei geöffneten Türen oder Klappe noch sichtbare Leuchten hat.

Dieser Beitrag wurde unter Bus-Elektrik, Heckumbau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Rückleuchten

  1. Tony sagt:

    Bestimmte Leuchte (Blinker, Bremsleuchte, etc.) müssen an der Karosse angebaut sein (meines Wissens nach), zumindest jeweils mindestens eine.

    Ansonsten ein paar Tipps:

    Such mal z.B: bei eBay nach „Land Rover Leuchtenkit“. Das sind einzelne runde Leuchten (Brems/Rück und Blinker), die könnten Design-Technisch besser zum Bus passen als diese eckigen Teile. Da gibt es auch passende runde Rückfahr- und Nebel-Leuchten (die gibt es meines Wissens nach aber in zwei Größen!). Die Defender-Leuchte sind aber evtl. etwas klein für einen Bus – evtl. eine Überlegung wären die 3-Kammern Rückleuchten in rund (z.B. zwei Paar links, zwei Paar rechts).

    Für LKW/Bus-Leuchten würde ich hier schauen:
    http://fahrzeugteile.shop.ebay.de/Lichter-Leuchten-Blinker-/135868/i.html?LH_BIN=1&_nkw=r%C3%BCck*&_trkparms=65%253A12%257C66%253A4%257C39%253A1%257C72%253A2474&_catref=1&_dmpt=Nutzfahrzeugteile&_trksid=p3286.c0.m14&_sop=2&_sc=1

    Eckige Marken Mehrkammern-Leuchten (Hella etc.) bekommt man bei eBay zuweilen recht günstig (die stammen von Fahrzeugen die mit Original-Leuchten vom Fahrzeug- zu Aufbauhersteller überführt wurden).

    Kauf AUF KEINEN FALL billige Nachbau Mehrkammern-Leuchten (die für 24,99€ oder 39,90€), die sind der letzte Dreck.

    So, mehr fällt mir jetzt auch nicht ein 🙂

  2. Oliver sagt:

    Hi Martin,

    mein erster Gedanke war auch: Einzelleuchten! Dann kannst Du sie so hinbauen, wie es Dir gefällt.

    Dadurch, dass Du keine Stoßstange hinten hast, fehlt die horizontale Linie. Daher sehen die Leuchten, quer angebracht, doof aus. Durch die senkrecht angebrachten Leuchten wirkt das Heck noch höher und mit den Linien der großen Klappe streckt das noch einmal zusätzlich. Aber anders wird es wohl nicht gehen.

    Sag mal, sind da oben bei Dir keine Begrenzungsleuchten? Wenn Du schon dran bist, würde ich oben in den Ecken welche zusammen mit einem Paar Blinker montieren.

    Viele Grüße
    Oliver

  3. Jens sagt:

    Ich würde bei den Originalen bleiben, um auch das H Kennzeichen nicht zu gefährden – wenigstens aussen möglichst viel Original lassen…

  4. Armin sagt:

    Also mir gefällt deine erste Variante mit den Originalrückleuchten am besten, wo du sie nur zur Seite versetzt hast.
    Die MAN Teile find ich persönlich etwas zu groß und die anderen Varianten find ich auch nicht so gut…
    Begrenzungsleuchten oben würd ich auch dran machen!
    Bleibt der Auspuff so? Irgendwie stört mich gerade das Loch da :-)))

  5. Björn sagt:

    Ich finde die Originalleuchten in der Form aus der ersten Montage auch am besten, zumal sie sich am besten montieren lassen. Für die MAN-Reisebusleuchten müßtest Du ja erst wieder eine Konstruktion bauen, um sie einzulassen. Außerdem: was haben MAN-Leuchten an einem Daimler zu suchen? Pfuibah!

    Umrißleuchten unten brauchst Du baujahrbedingt nicht (erst ab 1.1.1987 vorgeschrieben, §51b und §72 StVZO), zu den oberen habe ich überhaupt nichts gefunden. Weder eine Erlaubnis noch eine Nachrüstpflicht, dabei dachte ich, ich würde mich in der StVZO ganz gut auskennen… Es muß aber irgend etwas geben, da seit einigen Jahren sämtliche großen Autos einschließlich ihrer Anhänger und Auflieger vorn und hinten mit Umrißleuchten an den äußersten OBEREN Ecken ausgerüstet sind, Ausnahmen bilden wohl Planen- und Wechselaufbauten. Aber wo ist das geregelt?

  6. Tony sagt:

    Und wie wäre es mit Dreikammerleuchten vom O405 und getrennten Rückfahrscheinwerfern? Und die Dreikammernleuchten klassisch quer wie beim Stadtlinienbus?

  7. Martin sagt:

    Hallo,
    danke für Eure Meinungen!
    Die Dreikammerleuchten hatte ich auch schon angedacht. Wenn die hier nicht zu retten gewesen wären hätte ich die wohl genommen, die habe ich auch an dem 814 schon dran. Aber auch die muss ich einlassen.

    Begrenzungsleuchten kommen auf jeden fall noch, ich hab doch schon welche gekauft!

Kommentare sind geschlossen.