Generator kaufen?

Eigentlich soll auch ein Generator in den Bus. Für Notfälle, wir wollen eigentlich ohne auskommen. Aber wer weiss schon wie das wird, so im Winter, ohne Sonne…

Ein Wohnmobilkollege bietet gerade einen an, ich war heute da und habe mir das Teil angeschaut. War in einem Clou-Wohnmobil verbaut und muss aus den frühen 90ern sein. Der Generator bringt 1,8kW, läuft auf Benzin, verfügt über einen separaten Tank, der nicht oberhalb des Generators montiert sein muss (glaube ich) und vor allem hat er einen Fernstarter. Verbaut wird er in der Kiste, die ebenfalls auf den Fotos zu sehen ist.

Der ganze Komfort in Verbindung mit interessanten 34 Betriebsstunden soll 900 EUR kosten, das finde ich etwas hoch gegriffen. Allerdings bekommt man für vergleichbares Geld heutzutage nur China-Geräte, das hier ist offenbar ein italienisches Fabrikat.

Schaut euch bitte mal die Bilder im folgenden an, ich hoffe auf reichlich Kommentare die mir bei der Entscheidung helfen.

DSC00040.JPG

DSC00041.JPG

DSC00042.JPG

DSC00043.JPG

DSC00044.JPG

DSC00045.JPG

DSC00046.JPG

Dieser Beitrag wurde unter Anschaffungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Generator kaufen?

  1. Stefan sagt:

    Meine Meinung : Kaufen

  2. Martin sagt:

    Hi Stefan, kannst Du das vielleicht etwas begründen?

  3. Gerd sagt:

    Also ich denke mal zu teuer und nicht mehr zeitgemäß. Wenn du wirklich nur was für den Notfall willst reicht ein Baumarktteil von Endress. Hat ein Freund von mir und läuft schon seit Jahren problemlos. Kosten ca. 100€. Ansonsten kommt nur ein Honda in Frage, da du die kaum hörst. Ansonsten regen sich gaaaanz schnell deine Nachbarn auf.

  4. Oliver sagt:

    Hi Martin,

    aufpassen wegen Standschäden!

    Testen, wie laut die Kiste ist. Die meisten sind zu laut!

    900,- ist viel Geld. Wenn Du nicht gerade 1,8kW brauchst, würde ich das Geld lieber in einen kleinen neuen Honda anlegen. Da Du einen intelligenten Lader-/Wechselrichter hast, solltest Du auch mit weniger Leistung klarkommen.

    Viele Grüße
    Oliver

  5. jeanmi sagt:

    Hallo Martin, ich habe mir vor ca. 3 Jahren den Honda 20ei gekauft der ca. 1600 € (2400.– Fr) gekostet hat und bin mehr oder weniger zufrieden. Er ist sehr ruhig, doch man hört ihn halt immer wenn er läuft. Wenn ich nicht alleine in der Pampa stehe lass ich ihn nicht laufen. Müsste ich mich erneut entscheiden würde ich den 30ei kaufen. Grund: Meine Kaffeemaschine (Jura Impressa Vollautomat) benötigt beim aufheitzen die volle Leistung von 2KW. Das heisst: Der Generator läuft auf Vollgas da die Kaffeemaschiene auch immer wieder nachheizt. In den letzen Monaten habe ich auch ein Elektroofen im Bus betreiben müssen um den kalten Bus vorzuheitzen bis die Standheizungen den Raum alleine gemeistert haben. Der Ofen benötigt auf der ersten Stufe 1000 und auf der zweiten Stufe 2000 W. Ich bin also in der kalten Jahreszeit immer am das eine Gerät ausschalten um das andere laufen zu lassen sonst mach das der Genaerator und ich muss in wieder neu starten gehen. Bei mir laufen nur folgende Geräte am Generator: Licht, Radio, TV, Sat, Kaffemaschine, Induktionskochfeld, Wasserkocher. Induktion und Wasserkocher kann ich mit Gasherd ersetzen.
    Der grosse Vorteil des Honda Generator in meinem Fall ist, dass ich den auch zum arbeiten und eigentlich überall sonst mitnehmen kann und auch meinen Renault Master damit aufheitzen kann.

  6. Moin Martin.

    Zu den Bildern kann ich weniger sagen, aber für den Preis, kannste dir natürlich mindestens 4 Generatoren aus dem Baumarkt holen … Da haste dann natürlich noch Garantie und Gewährleistung dafür… also mindestens 8 Jahre keine Sorgen…
    und wie man die Teile leise kriegt, da hat doch Andre auf seiner Seite einen Film dazu.

    LG Stefan

  7. Frank (211HD) sagt:

    …und zum Geschirrspülen reicht dieses Generatorle auch nicht!!!

  8. sebastian sagt:

    Positiv ist, dass er schon ne gedämmte Kiste dabei hat, sowie einen goßen Tank mit Haltebügeln. Einfach untern Bus schrauben und glücklich sein, aber ob das 900 Euro rechtfertigt weiß ich nicht…
    (ich hab mir für Notfälle so einen wie Andre geholt, der war hier letztens im Angebot)

  9. Andre sagt:

    Moin,

    das kommt drauf an was du mit dem Generator betreiben willst. Wenn du Klima oder große Verbraucher über Generator laufen lassen willst, dann brauchst du einen großen. Wenn du aber nur Batterien laden willst, würde ich den kleinen 2 Takter nehmen wie ich ihn habe. Der ist super sparsam 0,3 L / h bei 350 W Last.
    Hat aber den Nachteil dass du ihn jedes mal auspacken und draussen in der Kälte anschließen musst. Dafür sind die 100 billig und du kannst mit etwas Auspufftuning das Ding schön leise bekommen. Einen Test Güde gegen Honda 10i werde ich noch machen, denn ich denke der Güde ist, wenn überhaupt, nicht viel lauter.

    Gruß Andre

  10. Martin sagt:

    Hallo zusammen, und danke für die vielen Tipps.
    Nun, ich glaube wir werden es erstmal lassen. Der Generator bietet zwar die besagten Vorteile, aber man kann keine weitere Schalldämmung vornehmen und auch keinen weiteren Schalldämpfer montieren. Ausserdem hab ich bei den 900 EUR ein nicht so gutes Gefühl.
    Auch wollen wir das Geld doch erstmal für solche Dinge wie zB eine Heizung ausgeben, und dann mal schauen was übrig bleibt. Endgültig gefallen ist die Entscheidung aber noch nicht.

    @Andre:
    mit 350W kommen wir nicht weit, wir laden mit 120 Ampere. Ziel wäre es, den Generator, wenn er denn mal laufen muss, möglichst schnell wieder ausstellen zu können.

    @Sebastian:
    Das genau ist der Grund warum ich auf das Ding angesprungen bin!

    @Frank:
    Das machen wir über den Wechselrichter 😉

    @Stefan:
    Kein Baumarktgerät hat einen separaten Tank und einen Fernstarter…

    @Jeanmi:
    Juma Vollautomat und Elektroofen im Bus? Tststs 😀

  11. Andre sagt:

    Hi,

    Wie groß sollen die Batterien nochmal sein ? 1000 Ah oder 500Ah ? hab da zwei Zahlen im Kopf …

  12. Martin sagt:

    Hi Andre, ich habe 8 Stück 108 Ampere Batterien, also nicht ganz 1000 Ampere.

  13. norbert sagt:

    was willst du dier mit dem gebrauchten teil antun, wenn du den neuen honda haben kannst-

    Beschhreibung aus dem Netz (vom link oben)
    \Alle Stromerzeuger der EU-Serie können parallel betrieben werden.

    Dies bedeutet, es lassen sich zwei gleiche Modelle zusammenschalten und

    dadurch die doppelte Leistung erzielen.

    Die EU-Modelle wurden mit den Umweltzeichen

    „lärmarm“ und „blauer Engel“ ausgezeichnet !

    Für die Leistung sehr geringes Gesamtgewicht, extrem ruhiger Lauf,

    kompakte Abmaße, äußert geringer Benzinverbrauch, zwei Geräte können

    zusammengeschlossen werden, Drehzahlabsenkung (Ökoschaltung)

    bei abgeschaltetem Verbraucher. Die Ökoschaltung passt die Drehzahl

    des Motors automatisch der entnommenen Leistung an – Spannung und

    Frequenz bleiben dabei stabil. So sinkt die Drehzahl bei abgeschaltetem

    Verbraucher auf Leerlaufniveau ab. Dieses System reduziert den

    Benzinverbrauch im Teillastbetrieb erheblich.

  14. norbert sagt:

    …..also den beitrag von jeanmi hab ich mit sehr viel interesse gelesen.
    scheinbar wohnt er / sie wirklich im bus.
    frage mich allerdings, warum jeanmi nicht die spitzenlast von der kaffemaschine oder vom föhn mit akku & wechselrichter puffert, die wr’s kosten doch nicht die welt.
    wenn man das macht,- also die akkus nachlädt kann man einen kleinen generator einfach länger laufen lassen, dessen nennleistung ausnutzen und spart geld in der anschaffung aller komponenten.

    ansonsten…..ein kleines akw in den bus bauen….. mehr geht immer (scherz)

    Norbert

  15. Martin sagt:

    Ich glaube jeanmi wohnt nicht im Bus.
    So einen Honda werde ich mir nicht kaufen, da nehme ich für die hälfte des Geldes lieber einen gleichwertigen und noch leiseren Kipor.

    Das reizvolle an dem angebotenen Generator ist die Leistung von 1,8kW, der separate Tank UND DER FERNSTARTER!

    Und die Tatsache dass er nicht aus Fernost stammt…

  16. norbert sagt:

    Hi Martin,

    was fernost betrifft hast du nen punkt. richtig sympathisch ist das nicht von dort was zu kaufen, wissend das die ihre preise nur mit dem elend der menschen ‚erwirtschaften‘. honda lässt sicher auch in china fertigen, allerdings bin ich bei japanischen produkten was positiver. dort geht der lebenstandard halt auch rauf. eben zurück zum gen.:
    der Honda hat als nachteil, das er halt ne blackbox ist, man kann nicht viel dran machen wenn er kaputt ist. allerdings, sollte dem ding das beinah das ‚ewige leben ‚ vergönnt sein- bei ein bisschen pflege.
    -hast du den beschriebenen gen. mal laufen hören? wie laut ist der?
    -wo kriegst du teile her?
    -ist das ein 4- takter oder ein 2 takter?
    -versoch doch über cou raiszubbekommen, was die eingebaut haben damals. sollte machbar sein.
    -ne schöne lösung fände ich (hätte ich sehr gern im vario) einen wassergekühlten generator. das geht mit dem honda nicht.
    die abwärme aus kühlwasser und abgas kann man klasse nutzen in nem wäremspeicherfür – dusche/ heizung/ spülmasschine. dann hast de ne echte kraft-wärmekopplung eingebaut, und brauchst dir eigentlich keine gedanken mehr zu machen, dass irgendwo energie verschwendet wird.
    wir hatten ja schon mal über das thema kwk gesprochen vor längerem. thema ist die betse lösung ( und auch die erste mobile) läuft mit nem ewig teuren microgen gerät auf sterling basis. echt nicht zu bezahlen. auf der anderen seite hast du ja platz an bord und kannst was zuladen. da ist so eine kombi ne echt feine sache. im vario ist das ganze aus platzgründen nicht wirklich machbar.

    Norbert

  17. norbert sagt:

    wo kipor herkommt ist bekannt?
    http://www.kipor.com/about-culture5.asp

    wuxi

  18. Martin sagt:

    Daß Kipor ein Fernost Produkt ist, weiss ich. Die Faktoren sind auch nicht voneinander abhängig, sondern summieren sich auf. Dagegen steht der überaus gute Preis, und einige Bus-Kollegen habe so ein Gerät im Einsatz.
    Ergo: Honda, nee. Kipor, vielleicht. Ein Unterbaugerät mit Fernstart, sofort!

  19. Christoph sagt:

    ich würde den nicht kaufen sondern versuchen ein Dieselaggregt zu bekommen. Sonst musst du immer zwei kraftstoffe mit nehmen. Abgesehen davon muss wenn man doch einen benziner hat die Kiste gelüftet werden usw.
    Ich würde über eine kombinierte Lösung nachdenken. Mit Frequenzumrichter und einer Akkubank. Es gibt von Victron Engergy und diversen anderen Frequenzumrichter die sich mit dem Aggregat synchronesieren und dann zusätzliche Leistung aus den Akkus für Spitzenverbrauch bereitstellen. Vorteil ist stabileres netzt und daß du den generator kleiner dimensionieren kannst. Es gibt auch noch mehr Lösungsansätze. Musst erstmal überlegen was du so alle betreiben willst. soll mit Strom gekocht werden? hast du ne Klimaanlage usw.

Kommentare sind geschlossen.