Abfahrbereit!

Wir sind fertig, es ist kaum zu glauben!

Die Markise haben wir nicht mehr geschafft, die Halteplatten waren leider nicht greifbar. Aber ich glaube das wäre dann auch zu knapp geworden.

Ich bin heute morgen mal wieder von Kunden an den Rechner gefesselt worden, so dass ich erst um halb 11 in der Halle war. Sven hatte schon die Kugelpfannen an der Drosselklappe ausgebaut, und so haben wir an dem ganzen Gestänge gleich weiter gemacht. Das Gas ging schwer und der Motorabsteller arbeitete nicht richtig, ebenso hatte die Motorbremse keine Wirkung.

DSC00041.JPG

Das Problem war schnell gefunden: Dieser Hebel hier, er sitzt kurz vor der Einspritzpumpe, war total schwergängig. Interessant ist das „Langloch“ auf der linken Seite. Das ist eignetlich kein Langloch, hier sitzt die Feder die das Gasgestänge zurückzieht. Die hatte sich vom vielen Gasgeben im Stadtverkehr in den letzten 30 Jahren in das Material eingefressen.

War aber keine große Aktion. Zuschweissen, neues Loch bohren, fertig.

DSC00043.JPG

Wieder Eingebaut und ordentlich eingefettet, ausserdem haben wir das Gestänge hinten wie vorne noch eingestellt. Nun geht wieder alles einwandfrei!

Die Einspritzpumpe hat übrigens kein Vollgas bekommen, vielleicht ein Grund warum der Bus meiner Auffassung nach nicht wirklich wie mit 240PS zieht. Wir werden es morgen sehen.

Nun bin ich erstmal losgefahren, noch ein paar Kleinteile bei Mercedes abholen und die neuen Kugelpfannen bestellt. In der Zwischenzeit hat Sven die 230V-Verkabelung restlos aus dem Bus ausgebaut und sich dabei total eingesaut. Die Dinger waren wirklich überall verstrapst, nun ist aber nochmals ein dicker Kabelstrang draussen. Und nun geht auch die Klappe mit der Elektrik gut zu.

Später dann kam Anne zum helfen und wir haben nach einer Reinigung des Busbodens so gut es ging die Trocellen-Matten eingeladen.

DSC00044.JPG

Das Heck liegt nun voll damit, hier werden wir schlafen. Die Matratze hatte wir vorige Woche noch bei Ikea gekauft. Es ist keine richtige Matratze sondern eine Matratzenauflage, die man später auch in die Sitzgruppe legen kann. Wir hoffen, dass die ganzen Matten auch noch etwas Schall wegnehmen, denn der Motor röhrt schon ganz schön von hinten, jetzt wo alles leer ist.

DSC00045.JPG

Stand heute Abend halb 9, das meiste ist fertig, nur noch Einladen und morgen früh noch den Bus waschen. Die Politur-Reste an der Seite gehen nach Michaels Aussage am besten mit Wasser ab, und da ich keine gescheite Waschbürste habe und sowieso mal eine brauche, habe ich eine bei Trost bestellt, die ist morgen um 8 Uhr da.

Also morgen nur noch Bus rausfahren und waschen, persönliche Sachen einladen und los gehts!

Wir sind ja sooo gespannt!

Und weil es so schön ist, hier nochmal die Liste:

Sonntag:
Batterien umbauen (Versorgung und Fahrzeug tauschen)
Ladegeräte platzieren
Thermostat für die Standheizung anschliessen
Rostschutzfarbe aussen auftragen
evtl. die Seitenflächen polieren, falls Michael kommt und dazu Lust hat
Küche mit Druckwasserpumpe und 12V-Netzteil versehen
(Die Pumpe ist verschwunden, so ein Mist!)
(Dienstag: Pumpe wieder gefunden und eingebaut!)
Elektrik im Sicherungskasten aufräumen und verstauen

Montag:
Kühlwasser ablassen
Einige Heizkörper entfernen und Heizkörperventile einbauen
Kühlwasser wieder auffüllen
Autoradio, Antenne, Boxen, 12V Dosen und Umformer einbauen
Trennwand einbauen, Innenleuchte daran montieren
Mit Rostschutz versehene Seitenflächen mit Aufklebern verdecken (machen wir nicht)

Dienstag:
– Bus rausfahren
Ölwechsel, Dieselfilter wechseln (Der Vorfilter sieht gut aus, den lassen wir drin)
Keilriemen prüfen und spannen
Gasgestänge prüfen und fetten
Kugelköpfe der Drosselklappe tauschen, Drosselklappe prüfen
Bus reinigen
– Wenn noch viel Zeit ist, Markise anbauen
Trocellenmatten einladen
Reservekanister und Bordwerkzeug einladen

Mittwoch:
– Einladen und losfahren

ist doch was, oder? Jetzt fallen wir erstmal ins Bett…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Abfahrbereit!

  1. jürg sagt:

    Ich kann dir nur noch eine pannenfreie Reise wünschen. Bis bald in Wietzendorf.

  2. Jonson sagt:

    Dem will ich mich mal anschliessen. Viel Spass am SAT. Ich bin sozusagen schon unterwegs mit dem KAT in die Sahara. LG.

  3. Martin sagt:

    Moin Rolf, wolltest Du nicht an den Atlantik?

Kommentare sind geschlossen.