Kabelsalat (2)

Weiter ging es heute mit der „entkabelung“. Und damit ich mal ansatzweise weiss, wo ich anfangen soll, bin ich heute morgen erstmal zum Copyshop…

DSC01038.JPG

…und habe den Stromlaufplan ausgedruckt.

DSC01054.JPG

So geht’s gleich viel besser, und nach ein wenig durchschauen habe ich sogar halbwegs den Durchblick 😉
Hier sieht man übrigens auch dass ich gerade Luft auf den Bus gebe, und siehe da, es funktioniert. Nach einer Kompressorfüllung bietet sich ein bekanntes Bild:

DSC01056.JPG

Bus schief. Nachdem der Kompressor noch ein paar Minuten nachgepumpt hat, steht der Bus wieder gerade, immerhin.

So, aber weiter geht’s mit dem Kabelsalat. Ich hab aus irgendeinem Grund den Ansporn gehabt, den Kabelbaum am Stück auszubauen. Deswegen hab ich den Verlauf desselben erstmal verfolgt. Das ist schon abenteuerlich:

DSC01057.JPG

Oben Links geht der Baum in die A-Säule rein,

DSC01058.JPG

kommt unter dem Bus aus einem etwas unelegant gearbeiteten Mäuseloch wieder raus, geht gleich wieder hoch in den Fahrer-Fussraum,

DSC01063.JPG

kommt hier rechts im Bild wieder hoch und läuft dann endlich in den Sicherungskasten.

Nun geht’s ans rausziehen. Oben schieben, unten ziehen, oben schieben. Alleine ist sowas blöd, und so flutscht der Kabelbaum nach gefühlten 50mal rein und rausrennen langsam nach unten durch. Auf halber Strecke bleibt das Ding dann aber stecken, – die linke Spiegelheizung, so ein Mist!
Nochmal nach oben schieben kommt nicht in Frage, dazu müsste der Strang komplett zurück. Also habe ich den Anschluss abgebaut und die Kabel abgekniffen, ging halt nicht anders.

DSC01064.JPG

Spiegel weg, Heizungsanschluss weg. Wird später wieder sauber angeschlossen, dann ersetze ich direkt den oxidierten Anschlussbock.

DSC01066.JPG

Der Rest war einfach, und schon lag der ganze Strang neben dem Bus. Dann einmal nach oben ziehen und dann in den Sicherungskasten, – fertig!

Ich hab dann mal angefangen, die Kabelbinder zu lösen und alle Stecker abzuziehen.

DSC01069.JPG

Und prompt hab ich natürlich vergessen zu schauen, wo die Spiegelheizungen und die Innenbeleuchtung angeklemmt waren, wie blöd… Aber das finde ich schon noch.

DSC01075.JPG

Stand der Dinge, heute Abend. Jetzt geht noch ein Strang mit einer handvoll Kabel nach vorne unters Armaturenbrett, und einige Kabel wurden wohl von Vetter aus der Verteilung rausgenommen und umgeklemmt. Das finde ich auch schon noch raus, so dass am Ende wirklich eine saubere Verkabelung ohne Kabelleichen überbleiben sollte.
Nächste Tage geht’s weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Kabelsalat (2)

  1. Sputnik sagt:

    Falls Du eventuell mal die Auflösung benötigen solltest – bei mir ist Original und Vetter sowie 220V noch (kabelmäßig) vorhanden …

    Gruß

    Sputnik