Neue Dieselleitungen (2)

Schritt zwei bei den neuen Dieselleitungen ist die Verbindung der Rohre, die aus dem Kofferraum von vorne kommen mit denen, die ich zum letzten Blogbeitrag erneuert habe. Dazu habe ich mich entschlossen, keine Stahlrohre mehr zu nehmen sondern auf Kunststoffrohre aus Tecalan umzusteigen. Dabei bin ich aber dem ursprünglichen Leitungsweg gefolgt, nur der Vorlauf für die Standheizung ist nun anders verlegt als ursprünglich.

In diesem älteren Blogbeitrag hatte ich dazu bereits was geschrieben.

Hier ist ein Übergang. Links Stahlleitungen (grün), rechts Tecalan, in der Mitte Kraftstoffschlauch und gescheite Klemmen für den Übergang. So war das original zwischen den Stahlleitungen auch.

IMG_2642

Hier geht’s nach rechts zur Standheizung. Der Vorlauf ist eine separate Leitung vom Tank kommend, den Rücklauf teilen sich Motor und Heizung, dafür ist das T-Stück und die Reduktion auf 8mm.

IMG_2643

Das wars auch schon, damit ist die Verbindung geschaffen.

IMG_2645

Links am Rand laufen die neuen Tecalan Rohre.

IMG_2647

Da kommen die Leitungen aus dem Kofferraum von vorne.

IMG_2649

Gut siehts aus!

IMG_2650

Überhaupt habe ich hier viel wegen der Optik gemacht. Sieht hinterher kein Schwein mehr, aber ich weiss es halt, und das reicht mir. Wer schonmal einen Oldtimer restauriert hat, weiss was ich meine :)

Dieser Beitrag wurde unter Motor-Peripherie, Standheizung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Neue Dieselleitungen (2)

  1. Oliver sagt:

    Hi Martin,

    na das sieht doch ganz ordentlich aus! Weitermachen!

    Übrigens habe ich bei der letzten Oldtimer-Ausstellung einen S6 gesehen, da hätte man aus dem Motorraum essen können. Also warum nicht „ein bisschen schön machen alles“!

    Viele Grüße
    Oliver

  2. Bernd sagt:

    verstehe vollkommen was du meinst.
    weiter so 😉

  3. Dennis sagt:

    Das sieht wirklich appetitlich aus. Die Kombi aus rot, grün und schwarz- lecker lecker!

  4. Andre sagt:

    Moin Martin,

    kennst du die Story von der endlosen Suche wegen Startprobleme bei meinem Vario?
    Ich hoffe du hast nicht einfach den Gummischlauch über den Kunstoff geschoben sondern auch vorher in die Kunststoffleitung die passende Metall-Hülse gesteckt.

    Viele Grüße Andre

    • Martin sagt:

      Nee Andre, erzähl mal. Also normalerweise kann da nichts passieren, nur bei Schneidringverschraubungen sollte man eigentlich die Einsteckhülsen verwenden damit die Schläuche nicht eingedrückt werden.

  5. Sputnik sagt:

    Bei Tekalan immer Innenhülsen verwenden !