JC: neue Spannrolle

Ein Verschleissteil, welches gerne mal beim 312D Sprinter kaputt geht, ist die Spannrolle für den Keilriemen. Diese schlägt aus und es gibt sowohl im Standgas als auch bei höheren Drehzahlen unangenehmes Brummen und Interferenzen. Für den Wechsel soll man lt. Mercedes den Vorderwagen auseinanderbauen, das geht aber auch mit deutlich weniger Aufwand.

Bestandsaufnahme: So sieht das ganze aus.

DSC02884.JPG

Naja, ich hab vorher vergessen Fotos zu machen, hier ist die Rolle und der Dämpfer schon gewechselt. Aber so sieht man schön, was getauscht werden muss.

Um einfacher überall dran zu kommen habe ich das Rohr für die Ladeluft und einen Kühlwasserschlauch demontiert. Da ich eh das Kühlwasser getauscht habe, war das kein Mehraufwand. Das Kühlwasser muss man beim 312D genau wie beim Vorgänger T1 310D (gleicher Motor, nur ohne Turbo und LLK) alle 2-3 Jahre getauscht werden. Der Alu-Kopf verbraucht angeblich die Additive im Frostschutz. Tauscht man das Kühlwasser nicht regelmäßig, ist bei 250tsd km der Zylinderkopf zu tauschen.

Ebenfalls sollte man die Motorkapsel unten demontieren, weil man zum Abnehmen und Auflegen des Keilriemens auch von unten an die Riemenscheibe muss.

Links im Bild ist der Dämpfer, rechts die Feder, die die Spannung für den Riemen erzeugt. Diese muss entlastet werden.

DSC02885.JPG

Dazu schraubt man die Mutter oben rechts ab und hebelt dann die Feder mit einem dicken Schraubendreher, besser einem 12mm Rundstahl, ein wenig nach links um die Schraube zu entlasten. Diese kann man dann nach hinten rausziehen und nun den Schraubendreher nach rechts bewegen. Die Feder ist nun entlastet und kann entnommen werden.

Nun nimmt man den Riemen ab und schaubt dann man den Dämpfer oben los.

Als nächstes muss man sich einen 17er Inbus-Schlüssel besorgen und diesen abflexen, weil sonst der Lüfter im Weg ist. Die zu lösende Schraube ist mit 120Nm angezogen, ein Rohr zum Aufstecken wäre daher auch noch hilfreich.

DSC02882.JPG

Im Sprinter-Forum habe ich von Schorsch leider erst hinterher erfahren, dass der Lüfter an einer bestimmten Stelle angefast ist, da kommt man dann wohl mit dem Inbus deutlich besser an die Schraube. So gings auch, war aber etwas Murkserei.

DSC02883.JPG

Links die neuen, rechts die alten Teile. Das System wurde ein wenig geändert und ist bei Neuteilen anders als im Original. Daher ist es hilfreich, sich von seinem Mercedes Teilenhändler die Sprengzeichnung ausdrucken zu lassen, das erleichtert die Montagereihenfolge der Scheiben.

Nun alles wieder einbauen, Keilriemen einfädeln und Feder einhängen und spannen, fertig ist die Spannrolle. Die beiden Schrauben für Feder und Dämpfer werden mit kaum mehr als 30Nm angezogen,

Noch eine kleine Anekdote: Ich hatte auch den Luftfilter und den Scheibenwaschbehälter ausgebaut. Was manche Leute sich so einfallen lassen, wenn die originalen Muttern ausgenudelt sind…

DSC02887.JPG

Neue Kunststoff-Muttern kosten bei Mercedes nur Cent-Beträge…

Dieser Beitrag wurde unter James Cook veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf JC: neue Spannrolle

  1. Oliver sagt:

    …ich hoffe, Du hast den Riemen gleich mit gewechselt! 😉

    • Martin sagt:

      Hi Oliver,
      nein, habe ich nicht. Der sah erstens noch sehr gut aus, und zweitens kommt man da durch aushängen der Feder spielend leicht dran, der ist in 5min gewechselt.
      Und im Kofferraum liegt ein Reserve-Riemen 😉

  2. Thomas sagt:

    Hi Martin, saubere Arbeit.
    Muss man beim 316 cdi das Kühlwasser auch alle 2 jahre wechseln ?

    Danke für Antwort.

    PS, schade, dass Du verkaufen willst.
    LG komposti

    • Martin sagt:

      Hallo Thomas,
      ich kanns dir nicht sagen wie das beim 316 ist, aber bei mir stehts in der Bedienungsanleitung 😉
      Ja ich finds auch schade, ich hab einen Haufen Kohle reingesteckt, aber noch mehr würde ich verlieren wenn er einfach nur rumsteht und alt wird…